Kunstrasenprojekt

SCSSeitenBild

Kunstrasenplatz in Sonnborn – Für die Zukunft unserer Jugend 

Freunde des SC Bonnborn 07,

108 Jahre spielte der Sportclub Sonnborn auf Asche. Im letzten Jahr war es dann soweit. Am 22.Mai 2015 wurde der neue Kunstrasen vor ca. 1000 Freunden, Förderern und Nachbarn im Sonnborner Hafen bei einer zweitägigen wunderbaren Veranstaltung eröffnet.

Von der 1. Sitzung des Kunstrasenausschusses am 17.04.2013 bis zur Einweihung vergingen nur 25 Monate. Unglaublich, wir kneifen uns! Wir, das sind Bernd Oehler, Thomas Lenz, Andreas Opitz, Dirk Janssen, Karl-Heinz Theiner, Frank Mühlhoff und Michael Schmidt. Der Kunstrasenausschuss hat innerhalb dieser 25 Monate unzählige Gespräche und Diskussionen geführt, Termine wahrgenommen und Anträge gestellt.

Aufgrund der vor Jahren geleisteten Renovierung des Ascheplatzes waren die Voraussetzungen für einen Kunstrasenplatz in Sonnborn günstig. Drainage und Pflasterung waren schon vorhanden. Gleichwohl galt es immer noch einen Betrag von knapp Euro 280.000 aufzutreiben. Anfang 2014 erging der Förderantrag mit fertigem Finanzierungskonzept an das Ressort für Sport und Bäder. Dank unseren Bankern Andreas Opitz und Frank Mühlhoff. Die Verhandlungen und Gespräche mit dem Sportressort verlaufen unglaublich positiv und in großer gegenseitiger Wertschätzung. Der SCS muss allerdings selbst rund Euro 160 000 bereitstellen. Grundlage hierfür wird ein in diesem Umfang nicht erwartetes Erfolgsmodell. Wir bieten 500 Kunstrasenfelder a Euro Firmen, Interessenten und Mitgliedern an. Es wird ein DIN A 1 Plakat im Vereinsheim aufgehängt und die Mitglieder können den Stand der verkauften Felder ständig nachvollziehen.

Anfangs waren wir selbst unsicher, jedoch von der Riesenresonanz total überrascht und begeistert. Innerhalb von 3 Monaten waren 211 Felder verkauft. Entweder war das Geld schon auf dem Konto oder die monatlichen Sparraten ab Euro 7 auf 3 Jahre gingen pünktlich ein. Ende 2013 sind 400 Felder verkauft, aber es wird schwerer die restlichen zu vermarkten. Neben den 500 Feldern müssen weitere Gelder bereitgestellt werden, um den Gesamtbetrag zu stemmen. Bei der Jahreshauptversammlung wird einstimmig der Jahresbeitrag moderat erhöht, innerhalb des Vereins beginnt eine Welle der Unterstützung, alle ziehen an einem Strang. Die Jugendabteilung mobilisiert eine ganze Menge Felder über die Eltern. Großartig die Unterstützung der Stadtsparkasse Wuppertal und der Deutschen Bank. Darüber hinaus zeigen sich viele Wuppertaler Firmen sehr hilfsbereit. Weitere wunderbare Unterstützung und Beratung erfolgt vom Stadtsportbund. Aufgrund dieser Riesenresonanz entscheidet sich der Kunstrasenausschuss in Absprache mit dem Vorstand das Projekt um 1 Jahr vorzuziehen. Am 24.10.2014 gibt der Sportausschuss der Stadt Wuppertal grünes Licht für die Fördergelder.

Unser Baugenie Bernd Oehler holt innerhalb kürzester Zeit Angebote von Kunstrasenfirmen ein und wir wählen eine Firma, die den Bau bereits für März/ April 2015 in Aussicht stellt. Bernd nimmt unzählige Termine auf dem Platz wahr und führt großartig Regie und hält alle Fäden in der Hand. Den Kerl bringt nichts aus der Ruhe.

Zwischendurch immer mal wieder kleine Hindernisse. Wir brauchen für den Kunstrasentraktor eine Garage. Auch hier hilft uns das Ressort für Sport und Bäder und Bernd regelt mal wieder alles in größter Geschwindigkeit. Die Garage steht, knapp vor Einfahrt der schweren Fahrzeuge der Kunstrasenbaufirma. Unsere Nachbarvereine helfen uns und stellen Trainingszeiten zur Verfügung. Auch die Betriebssportgemeinschaft hilft uns mit der Rudolfstraße.

Ende April ist es vollbracht. Der „Sonnborner Hafen“ ist grün – unglaublich. Alle Sponsoren sind auf einer großen Wand auf unserer Sportanlage verewigt. Wir danken allen von Herzen. Schon nach wenigen Wochen stieg die Anzahl der Kinder und Jugendlichen von ca. 70 auf 120. In allen Bereichen erfolgt ein starker Zulauf. Das Projekt hat schon jetzt seinen Sinn erfüllt, unsere Jugendabteilung nach vorne zu bringen! Bei weiterhin so pünktlichen Zahlungseingängen der Feldsponsoren wird der SC Sonnborn im Herbst 2016 das Projekt bezahlt und endgültig abgewickelt haben.

Am Tag der Einweihungsfeier verstummen die Pessimisten / Kritiker und ziehen den Hut.

—–Wir sind unglaublich stolz—-